Begriffe

Was ist was bei Open Data?

Abnahmeumgebung

Die Test-Version der Plattform opendata.swiss. In der Abnahmeumgebung sind wie in der Produktionsumgebung ein Backend und ein Frontend verfügbar. Damit können Datenpublizierende den Publikationsprozess über das Backend testweise durchführen und das Resultat im von den Suchmaschinen nicht indizierten Frontend prüfen. Jede neue Publikation startet hier und wird von der Geschäftsstelle OGD abgenommen, bevor sie in Produktion gehen darf. Wichtig: Das User-Management ist aus Sicherheitsgründen für beide Umgebungen (Abnahme und Produktion) getrennt. Sie benötigen daher zwei User-Profile. Die URL zu dieser Umgebung erhalten Datenpublizierende bei ihrer Registrierung.

Backend

Der Hintergrund oder nicht sichtbare Teil einer Website. Dieser ist nur Administratoren und bei opendata.swiss den Datenpublizierenden zugänglich, nicht aber der Öffentlichkeit. Im Backend erfassen die Datenpublizierende ihre Organisation und richten den Import Ihrer Metadaten ein. Das Backend der Abnahmeumgebung und der Produktionsumgebung sind nahezu identisch.

CKAN

Open Source Software für Datenportale. Mit dieser Software ist auch opendata.swiss gebaut. Mehr zu CKAN.

Katalog Endpunkt (Catalogue endpoint)

URL, mit der ein Datenkatalog abgeholt, sprich «geharvested», werden kann.

Dataset

Ein Dataset entspricht einem Eintrag auf opendata.swiss. Es wird von einer Organisation publiziert bzw. kuratiert und ist in einer oder mehreren Darstellungen („Ressourcen“ oder „Distribution“) zum Download verfügbar. Auf opendata.swiss entspricht dies einem Metadaten-Eintrag der Klasse dcat:Dataset (Dataset-Metadaten-Record) und beschreibt ein einzelnes, thematisch geschlossenes Dataset. Beispiel:

Dataset: Statistiken Dienst Überwachung Post- und Fernmeldeverkehr ÜPF

Ressource: Detaillierte Statistik 2011

Datenpublizierende

Personen oder Organisationen, die Open Government Data (OGD) publizieren.

Datennutzende

Personen oder Organisationen, die Open Government Data (OGD) nutzen.

DCAT-AP

DCAT-AP ist ein Anwendungsprofil des Data Catalog Vocabulary (DCAT) und dient zur Beschreibung der in Datenportalen verzeichneten Daten. Es richtet sich insbesondere an die Betreiber von Open-Data-Portalen und deren Datenpublizierende. Die Schweizerische Ableitung DCAT-AP-CH wird seit 2016 von opendata.swiss verwendet. Diese wird kontinuierlich im Rahmen der eCH Fachgruppe OGD weiterentwickelt.

DCAT-AP-Katalog

Ein Katalog, der dem DCAT Application Profile entspricht. Dieser Katalog ist eine kuratierte Sammlung von Metadaten-Records über offene Daten.

Distribution

Eine physische Verkörperung respektive Repräsentanz des Datasets in einem spezifischen Format. Eine Distribution (oder auch «Ressource») ist eine spezifische Repräsentierung des Datasets. Dies können unterschiedliche Bereitstellungsformen eines Datasets (z.B. ein bestimmtes Format), unterschiedliche Zeitreihen oder auch unterschiedliche Aggregationsstufen sein.

Frontend

Der Vordergrund oder öffentlich sichtbare Teil einer Website. Das Frontend der Abnahmeumgebung dient zur Prüfung der Daten und ist daher nahezu identisch zum Frontend der Produktionsumgebung aufgebaut. Das Frontend der Produktionsumgebung ist https://opendata.swiss.

Geocat, geocat.ch

geocat.ch ist der Metadatenkatalog für die Geodaten der Schweiz. Bundesämter, Kantone, Gemeinden und private Firmen erfassen in geocat.ch Metadaten zu ihren eigenen Geodaten. geocat.ch bietet deshalb den idealen Einstiegspunkt für die Suche nach Geodaten: z.B. Luftbilder, geschützte Ortsbilder, Naturgefahren, Erdbeben usw.

Geschäftsstelle Open Government Data (OGD)

Die Geschäftsstelle Open Government Data (OGD) beim Bundesamt für Statistik (BFS) koordiniert in enger Zusammenarbeit mit dem Eidgenössischen Departement des Innern (EDI) die Umsetzung der OGD-Strategie Schweiz 2019–2023. Sie betreibt ausserdem das Portal opendata.swiss und das vorliegende Handbuch.

Harvester / Harvesting

Als Harvesting bezeichnet man das automatische «Einsammeln» von Daten bzw. Metadaten im Fall von opendata.swiss. Mit Hilfe des CKAN Harvester Plugins werden Datasets aus anderen Instanzen automatisch importiert.

Linked Open Data

Linked Open Data ist ein von Tim Berners-Lee entwickeltes Konzept für Daten. Es bezeichnet ein Netz aus frei verfügbaren Daten, das im Interesse der Allgemeinheit ohne Einschränkungen zur Nutzung, Verbreitung und Weiterverwendung zugänglich gemacht wird. Linked Open Data gelten als hoch maschinenlesbare Open Data und werden somit auf opendata.swiss referenziert. Sollten Sie Fragen zum Thema haben oder möchten Sie Ihre Daten als Linked Open Data publizieren, kontaktieren Sie bitte support-lindas@bar.admin.ch.

Open Government Data

Maschinenlesbare, offene und wiederverwendbare Verwaltungsdaten. Mehr Informationen

Open by default

Prinzip, das im Rahmen der Strategie Open Government Data 2019 – 2023 auf Bundesebene umgesetzt werden muss. Ab 2020 sollen alle neuen publizierten Daten von Bundesstellen als offene, frei und maschinell nutzbare Verwaltungsdaten publiziert werden.

Produktionsumgebung

Das CMS von opendata.swiss. Nachdem Datenpublizierende Ihre Daten in der Abnahmeumgebung geprüft haben, werden diese öffentlich in der Produktionsumgebung publiziert. Die URL erhalten Sie bei der ersten Registrierung.

Ressource

Eine physische Verkörperung respektive Repräsentanz des Datasets in einem spezifischen Format. Eine Ressource (oder auch «Distribution») ist eine spezifische Repräsentierung des Datasets. Dies können unterschiedliche Bereitstellungsformen eines Datasets (z.B. ein bestimmtes Format), unterschiedliche Zeitreihen oder auch unterschiedliche Aggregationsstufen sein.

Showcase

Unter https://opendata.swiss/de/showcase werden laufend unterschiedliche Arten von Nutzungsbeispielen von Open Government Data aufgenommen. Wollen Sie uns auf weitere Showcases aufmerksam machen, kontaktieren Sie uns gern.

Slug

Maschinenlesbarerer Name für ein Dataset oder eine Organisation, welcher auch im URL verwendet wird.

Verwaltungsdaten

Verwaltungsdaten sind Daten, die im Rahmen eines gesetzlichen Auftrags erhoben, erstellt, verwaltet, verarbeitet und gespeichert werden. Es handelt sich um strukturierte Sammlungen von Daten, in Form von beispielsweise Tabellen oder Datenbanken. «Geschäftsdossiers» oder «Ordnungssysteme» gelten nicht als Verwaltungsdaten ebenso nicht wie «Fachanwendungen» oder «Applikationen», obwohl ihre Inhalte durchaus als Verwaltungsdaten betrachtet werden können.